Zeit zur Umrüstung von Kassensystemen

Das BMF hatte die Frist für die Anbindung von Kassensystemen an eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE) bis zum 30. September 2020 verlängert. In seinem Schreiben vom 30. Juni 2020 weist es ausdrücklich darauf hin, dass die Notwendigkeit für eine weitere Verlängerung der Nichtbeanstandungsregelung nicht gesehen wird.

 

NEU: Ausnahme in NRW unter bestimmten Voraussetzungen

Nordrhein-Westfalen hat (ebenso wie einige andere Länder) am 10. Juli 2020 eine Regelung getroffen, nach der elektronische Aufzeichnungsgeräte ohne TSE über die bisherige Frist hinaus längstens bis zum 31. März 2021 weiterhin nicht beanstandet werden, wenn

 

  • durch geeignete Unterlagen belegt werden kann, dass das Unternehmen bis spätestens 30. September 2020 die Umrüstung bzw. den Einbau einer TSE bei einem Kassenhersteller oder Dienstleister beauftragt hat oder
  • im Fall einer beabsichtigten cloudbasierten TSE die Nichtverfügbarkeit durch geeignete Dokumente des Kassenherstellers oder Dienstleisters nachgewiesen wird.

 

Die Erfüllung der vorgenannten Voraussetzungen ist durch eine entsprechende Dokumentation nachzuweisen, die der Verfahrensdokumentation zur Kassenführung beizufügen und für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist vorzuhalten ist.

Ein gesonderter Antrag ist nicht erforderlich. Den entsprechenden Erlass des Ministeriums der Finanzen des Landes NRW finden Sie im Mitgliederbereich unter dem Menüpunkt Berufsfeld Steuerberatung/Nachrichten.