AusschĂĽsse und Arbeitskreise

Ausschuss "Berufsaus- und Fortbildung"

Oberstes Ziel der Mitglieder des Ausschusses „Berufsaus- und -fortbildung“ ist es, die Qualität der Fachkräfte (nicht nur) von morgen zu sichern. Dabei gilt es auch, die steuerberatenden Berufe in einem immer härteren Wettbewerb um die „besten Köpfe“ mittels eines umfassenden Ausbildungsmarketing-Konzepts attraktiv zu positionieren. Weitere Arbeitsschwerpunkte des Ausschusses sind u. a. die Berufung von Mitgliedern der Prüfungsausschüsse und Ausbildungsberatern, ausbildungsbegleitender Unterricht und die Durchführung von Lohn- und Praxistagen, die Begleitung von Informationsveranstaltungen, die Erhebung des Ausbildungsbedarfs, die Begabtenförderung und Praxisbesuche sowie alle wichtigen Fragen der beruflichen Bildung.

ordentliche Mitglieder:

StB Dipl.-Bw. Volker Kaiser (Referent im Präsidium)
StB Heiner Dietsch
StB Philipp Hoff
StBin Dipl.-Bw. (FH) Eva-Maria Mevenkamp
StBin Heidemarie Pickard (stellv. Vorsitzende)
StBin Erika RĂĽter (Vorsitzende)
StB Dipl.-Volksw. Almut Schleifenbaum (Stellvertreterin)


Ausschuss „Berufsrecht“

Der Vorstand widmet einen Teil seiner Tätigkeit der Behandlung von Berufsaufsichtsverfahren. Gem. § 76 Abs. 1 StBerG obliegt den Steuerberaterkammern die Aufgabe, die Erfüllung der beruflichen Pflichten ihrer Mitglieder zu überwachen. Mit dem 7. Steuerberatungs-änderungsgesetz wurde zudem das Bestellungs- und Widerrufsverfahren auf die Steuerberaterkammern übertragen. Ziel der Berufsaufsicht ist die Gewährleistung der Ordnung, Integrität und Funktionsfähigkeit innerhalb des Berufsstandes und der Schutz des hohen Ansehens des Berufsstandes. Der Ausschuss „Berufsrecht“ hat die Aufgabe, in Berufsaufsichts-, Bestellungs-, Anerkennungs-, Rücknahme-, Widerrufs- sowie Wiederbestellungsverfahren die Entscheidungen des Vorstandes unter Vorlage von Beschlussempfehlungen vorzubereiten. Darüber hinaus ist der Ausschuss in diesen Bereichen beratend tätig und befasst sich mit Fragen zur Fortentwicklung des Berufsrechts.

ordentliche Mitglieder:

StB/RA/FA f. StR Michael Steinrücke (Referent im Präsidium)
StB Heiner Dietsch
StB/RA Dr. Rainer Hollatz (Vorsitzender)
StB Franz Konnemann
StBin Dipl.-Kfm. Dr. Margit Lass (stellv. Vorsitzende)
StB/vBP Helmut Messing (beratend)
StBin Erika RĂĽter (Stellvertreterin) 


Ausschuss „Recht und Satzung“

Der Ausschuss befasst sich mit inhaltlichen Ă„nderungen der Kammerregularien wie der Satzung, Wahlordnung, Beitrags- und GebĂĽhrenordnung, die er dem Vorstand oder der Kammerversammlung der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe als Beschlussvorlage vorlegt.

ordentliche Mitglieder:

StB/vBP Frank-Michael Teckentrup (Referent im Präsidium) 
StB Dipl.-Kfm. Hans Happel (Vorsitzender)
StB/WP/RP Dipl.Kfm. JĂĽrgen Knatz
StB Dietmar LĂĽcking
StB Dipl.-Kfm. Dr. Peter Stahl
StB Dipl.-Kfm. Bernhard Vielberg, LL.M. (stellv. Vorsitzender)
StB Philipp Hoff (Stellvertreter)


Ausschuss „Zukunft des Berufs / Qualitätssicherung und Kommunikation“

Der Ausschuss befasst sich mit den Zukunftsperspektiven des steuerberatenden Berufs und den Möglichkeiten der positiven Einflussnahme auf seine Entwicklung durch unterschiedliche Maßnahmen. Der Ausschuss stieß ein Projekt zur verbesserten Kommunikation mit der Finanzverwaltung an, das 2010 erfolgreich angelaufen ist (s. Arbeitskreis Finanzministerium). Er setzt sich zudem für eine stärkere Einbindung des steuerberatenden Berufsstands in das Startercenterkonzept der IHKn ein. Die vom Ausschuss eingesetzte Arbeitsgruppe „Öffentlichkeitsarbeit/Netzwerkbildung“ erarbeitet Projekte für diese Bereiche. So soll die Netzwerkbildung der Kammer insbesondere durch verstärkte Zusammenarbeit der Berufs- und Wirtschaftskammern vertieft werden. Hier wurde bereits Kontakt zu anderen Kammern und Institutionen der Wirtschaft, also beispielsweise auch Wirtschaftsförderungsgesellschaften und Arbeitsagenturen, aufgenommen.

ordentliche Mitglieder:

StB Dipl.-Bw. Volker Kaiser (Referent im Präsidium)
StB Dipl.-Kfm. Hans Happel
StB Dipl.Fw. Ulrich Hesse (Vorsitzender)
StB Franz Konnemann
StB Dipl.Fw. (FH) Dipl.-Kfm. Bernd Levenig
StB Dipl.-Volksw. Almut Schleifenbaum
StB Dipl.-Kfm. Bernhard Vielberg, LL.M. (stellv. Vorsitzender)
StBin Heidemarie Pickard (Stellvertreterin)


"Schlichtungsausschuss"

Gemäß § 111 Abs. 2 Arbeitsgerichtsgesetz und in Ausführung des Vorstandsbeschlusses vom 17.02.2005 hat die Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe einen „Ausschuss zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Ausbildenden und Auszubildenden aus einem bestehenden Berufsausbildungsverhältnis“ (Schlichtungsausschuss) errichtet und für das Verfahren vor dem Schlichtungsausschuss eine Verfahrensordnung erlassen. Der Ausschuss setzt sich aus je einem Vertreter der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer sowie je einen Vertreter zusammen.

ordentliche Mitglieder:

StB Dipl.-Bw. Volker Kaiser (ordentliches Arbeitgebermitglied) 
StB Holger Heinrich (stellvertretendes Arbeitgebermitglied)
Volker Grote (ordentliches Arbeitnehmermitglied)
Michaela Ibing (stellvertretendes Arbeitnehmermitglied)


Sachkunde-Ausschuss „Landwirtschaftliche Buchstelle“

Zur Berechtigung der Führen der Bezeichnung „Landwirtschaftliche Buchstelle“ ist gemäß § 44 Abs. 2 S. 1 StBerG die besondere Sachkunde auf diesem Gebiet durch eine mündliche Prüfung vor einem Sachkunde-Ausschuss nachzuweisen, der bei der Steuerberaterkammer zu bilden ist. Die Sachkunde-Ausschüsse der Steuerberaterkammern Düsseldorf, Köln und Westfalen-Lippe sind personenidentisch besetzt. Die organisatorische Durchführung obliegt der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe. Der Sachkunde-Ausschuss setzt sich zusammen aus je einem Vertreter der Steuerberaterkammer Düsseldorf, Köln und Westfalen-Lippe. Den Ausschuss-Vorsitz hält der Vertreter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe. Von den Steuerberaterkammern Düsseldorf und Köln wechselt jeweils ein Vertreter turnusgemäß. Weiteres Mitglied des Sachkunde-Ausschusses ist ein Vertreter der für die Landwirtschaft zuständigen obersten Landesbehörde oder einer von ihr benannten Behörde.

ordentliche Mitglieder:
StB Dipl.-Ing. agr. Friedrich Vogt, StBK Westfalen-Lippe
StB Dipl.-Fw. (FH) Thorsten Krain, LL.M., StBK Köln
Leitender Landwirtschaftsdirektor Volkmar Nies, Landw.-Kammer NRW

stellvertretende Mitglieder
StBin Brigitte Theismann, StBK Westfalen-Lippe
StB Wilhelm Haarhoff, StBK DĂĽsseldorf
Leitender Landwirtschaftsdirektor Dr. Peter Epkenhans


Fachausschuss „Fachberater/in für Internationales Steuerrecht“

Zur Umsetzung der Fachberaterordnung haben die drei Steuerberaterkammern NRW für das Fachgebiet „Fachberater/in Internationales Steuerrecht“ einen gemeinsamen Fachausschuss unter der Geschäftsführung der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe gebildet. Der Ausschuss setzt sich zusammen aus je einem Vertreter der Steuerberaterkammer Düsseldorf, Köln und Westfalen-Lippe. Nach formeller und inhaltlicher Prüfung der Antragsunterlagen führt der Ausschuss -soweit erforderlich- ein Fachgespräch mit dem Antragsteller und gibt anschließend durch den Vorsitzenden eine abschließende Stellungnahme zu dem Antrag auf Fachberaterverleihung gegenüber der Steuerberaterkammer ab.

ordentliche Mitglieder:
StB Dipl.-Kfm.LL.M. Ingo B. Besselmann, Rheda-WiedenbrĂĽck
StB WP Dipl.-Kfm. Jörg Penner, Düsseldorf
StB Dipl.-Vw. Karl HĂĽtten, Aachen

stellvertretende Mitglieder:
StB RA FA f. StR Arnold Christian Stange, Bielefeld
StB Dipl.-Kfm. Dipl.-Vw. Thomas Deckers, DĂĽsseldorf
StB RA Ralf W. Schlößer, Köln

 
"Berufsbildungsausschuss"

Die Steuerberaterkammern in NRW haben als jeweils zuständige Stelle nach den §§ 77 BBiG den Berufsbildungsausschuss NRW errichtet. Dieses Gremium ist in allen wichtigen Angelegenheiten der beruflichen Bildung zu unterrichten und zu hören. Dem Berufsbildungsausschuss gehören jeweils sechs Beauftragte der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer sowie sechs Lehrkräfte der berufsbildenden Schulen (mit beratender Stimme) an.


"PrĂĽfungsausschĂĽsse"

Als Prüfungsausschuss wird ein Gremium von Fachleuten bezeichnet, die eine Prüfung (z. B. die Ausbildungsabschlussprüfung bzw. Fortbildungsprüfung) abnehmen. Für die Durchführung der Ausbildungsabschlussprüfung der Steuerfachangestellten wurden von der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe als zuständige Stelle im Kammerbezirk 28 Prüfungsausschüsse nach den §§ 37 ff BBiG sowie für die Steuerfachwirtprüfungen sechs Prüfungsausschüsse errichtet. Den Prüfungsausschüssen gehören jeweils zwei Mitglieder der Beauftragten der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer sowie eine Lehrkraft der berufsbildenden Schulen an.


"AusschĂĽsse fĂĽr die Erstellung der PrĂĽfungsaufgaben"

Im Rahmen der dualen Berufsausbildung entwickelt ein Aufgabenerstellungsausschuss Klausuren für die Zwischen- und Abschlussprüfungen. In NRW werden die Klausuren für die Prüfungen der Steuerfachangestellten landeseinheitlich zusammen mit den Steuerberaterkammern Düsseldorf und Köln erstellt. Die Klausuren der Fortbildungsprüfungen zum/zur Steuerfachwirt/in werden bundeseinheitlich entwickelt. Diese Gremien werden nach denselben Regeln wie bei den Prüfungsausschüssen gebildet, d.h. nach dem Berufsbildungsgesetz §§ 37 BBiG müssen diesen Ausschüssen als Mitglieder Beauftragte der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer in gleicher Zahl sowie mindestens eine Lehrkraft der berufsbildenden Schule angehören.


Arbeitskreis „Kontaktgespräche mit Finanzämtern“

Die Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe und der Steuerberaterverband Westfalen-Lippe haben im Sommer 2008 den Arbeitskreis „Kontaktgespräche mit Finanzämtern“ gebildet, um den Informationsaustausch zwischen Berufsvertretern und der Finanzverwaltung besser planen und vorbereiten zu können. Im Rahmen seiner Tätigkeit hat der Arbeitskreis bereits einige Vorhaben umgesetzt, etwa die Standardisierung einer Protokollvorlage für die örtlichen Kontaktgespräche oder die Implementierung einer Datenbank, in welcher die Ergebnisprotokolle dieser Kontaktgespräche zur Vorbereitung weiterer Gespräche für die jeweiligen Vertreter vor Ort bereitgehalten werden. Der Arbeitskreis „Kontaktgespräche mit Finanzämtern“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kammer- bzw. Verbandsbeauftragten Unterstützung zum Thema “Künftige Entwicklungen im Bereich der elektronischen Übermittlung von Steuererklärungen und sonstigen Daten“ zu leisten. Weiteres Thema sind die Fragebögen, die die Finanzverwaltung im Vorfeld einer Betriebsprüfung an verschiedene Handwerksberufe versendet hat.

ordentliche Mitglieder:

StBin Mechtild Freitag-Growe (StBV Westfalen-Lippe)
StB Bernd Hallenscheidt (StBV Westfalen-Lippe)
RA Notar FA f. Steuerrecht Holger F. Högemann (StBV Westfalen-Lippe), Vorsitzender 
StB/WP/RP Dipl.-Kfm. JĂĽrgen Knatz (StBK Westfalen-Lippe)
StB Dipl.-Fw. (FH) Dipl.-Kfm. Bernd Levenig (StBK Westfalen-Lippe)
StBin Dipl.-Bw. (FH) Eva-Maria Mevenkamp (StBK Westfalen-Lippe)
Dipl.-Bw. Dr. Elmar Mörtenkötter, LL.M. (Geschäftsführer StBV Westfalen-Lippe)
StB Dipl.-Bw. Michael te Heesen (StBV Westfalen-Lippe)
RA/FA f. StR Gottfried Wacker (Geschäftsführer StBK Westfalen-Lippe)
StB Dipl.-Bw. Werner Wroblewicz (StBV Westfalen-Lippe) 

Arbeitskreis „Finanzministerium“

Auf Initiative des Ausschusses „Zukunft des Berufs“ der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe wurde 2010 der „Arbeitskreis Finanzministerium“, der sich aus Vertretern der drei Steuerberaterkammern NRW und Vertretern des Finanzministeriums zusammensetzt, geschaffen. Die Federführung für diesen Arbeitskreis liegt bei der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe. Der Arbeitskreis befasst sich mit den insbesondere elektronischen Bearbeitungsprozessen beim Berufsstand und der Finanzverwaltung, die in den letzten Jahren eine unübersehbare elektronische Dynamik erfahren haben. Insbesondere die Anstrengungen der Finanzverwaltung, Prozesse zum Beispiel durch weitergehende Automatisierung oder Aus-/Verlagerung von Arbeiten auf den Steuerbürger bzw. dessen steuerlichen Berater in der eigenen Organisation zu verschlanken, erfordern einen zunehmenden Abstimmungsbedarf. Daher werden im Rahmen des Arbeitskreises Themen wie ELSTER Lohn II oder Vollmachtsdatenbank aus dem bundesweiten Vorhaben zur „Entwicklung bundeseinheitlicher Software für das Besteuerungsverfahren (KONSENS)“ selektiert, mit denen sich NRW federführend befasst. Diese werden im Rahmen des Arbeitskreises besprochen und Lösungen zur Erleichterung der Zusammenarbeit zwischen Finanzverwaltung und Steuerberatern gesucht.

ordentliche Mitglieder:

StBin Dipl.-Fw. RĂĽya Gazez-Krengel (StBK und StBV Köln ), stv. Vorsitzende 
StB Dipl.-Fw. Ulrich Hesse (StBK Westfalen-Lippe), Vorsitzender 
RA Holger F. Högemann (StBV Westfalen-Lippe)
Ministerialrätin Andrea Kampmann (Finanzministerium NRW)
StB/WP Dipl.-Kfm. Axel Klomp (StBV DĂĽsseldorf)
Dipl.-Kfm. StB Ralph W. Pesch (StBK Köln)
Ministerialrat Thomas Quade (Finanzministerium NRW)
StB Reinhard Verholen (StBK DĂĽsseldorf)
Ministerialrat Jürgen Köther (Finanzministerium NRW)
Amtsrätin Julia Horstick (Finanzministerium NRW)

Arbeitskreis „Internationale Zusammenarbeit“

Am „AK Internationale Zusammenarbeit“ nehmen Vertreter aller drei Steuerberaterkammern in NRW sowie der Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz teil. Da sich der Arbeitskreis nicht nur auf Themen des internationalen Steuerrechts beschränkt, werden auch engere Kontakte zu berufsständischen Vereinigungen in Europa gesucht. Hauptaufgabe des Arbeitskreises ist die Organisation von Veranstaltungen und Seminaren zu grenzüberschreitenden Themen, da sich der Berufsstand heute auch über Grenzen hinweg orientieren muss.

ordentliche Mitglieder:

Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe:
StB Dipl.-Kfm. Ingo B. Besselmann
StB/RA/FA f. StR Michael SteinrĂĽcke 
Dr. Ulrich-Karl König

Steuerberaterkammer DĂĽsseldorf:
Dipl.-Bw. Bernd Donath
StB WP Dipl.-Kfm. Jörg Penner
StB Hans-Dieter Vietmeier

Steuerberaterkammer Köln:
StB WP Stefanie Claire Blome
StB Karl-Heinz Bonjean
StB Dipl.-Kfm. Dr. Lutz Engelsing
LL.B. Stefanie Schulze Schleithoff
Dipl.-Vw. Dr. Heinrich Weiler

Gast der Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz:
StB WP Exp. Compt. Dipl.-Bw. (FH) Josef Ludwig

zurĂĽck
© 2011 Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe | Erphostr. 43 | 48145 Münster | Tel: 0251/417640 | Fax: 0251/4176427 | E-Mail