Partnerschaftsgesellschaft

Die „einfache“ Partnerschaftsgesellschaft

Auch Partnerschaftsgesellschaften, die nicht als Steuerberatungsgesellschaft anerkannt sind, sind zur geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen befugt (§ 3 Ziff. 2 StBerG). Man spricht hier von der sog. „einfachen“ Partnerschaftsgesellschaft. Partner dürfen neben anderen Steuerberatern nur Steuerbevollmächtigte, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, niedergelassene europäische Rechtsanwälte und vereidigte Buchprüfer sein.

Der Name der Gesellschaft muss die Berufsbezeichnung der in der Gesellschaft vertretenen Berufe enthalten. Die Bezeichnung „Steuerberatungsgesellschaft darf nicht geführt werden. Will sich eine Partnerschaftsgesellschaft als Steuerberatungsgesellschaft bezeichnen, muss sie die Anerkennung als Steuerberatungsgesellschaft betreiben (s. Rubrik Steuerberatungsgesellschaften). Die einfache Partnerschaftsgesellschaft wird zwar im Berufsregister geführt, ist jedoch kein Mitglied der Steuerberaterkammer.

Wie die anerkannte Partnerschaftsgesellschaft kann die sog. „einfache“ Partnerschaft auch als Partnerschaft mit beschränkter Berufshaftung (mbB) (8 Abs. 4 PartGG) unterhalten werden.

Nachfolgend finden Sie Musterverträge für die Errichtung  einer  einfachen Partnerschaftsgesellschaft

Informationen zur  Partnerschaftsgesellschaft mbB bzw. zur Überführung in eine Partnerschaftsgesellschaft mbB

sowie Merkblätter des Amtsgerichts Essen für die Anmeldung zum Partnerschaftsregister